Künstler

img
Ersel – Erwin Sels
Comiczeichner

Erwin Sels wird am 02. September 1963 in Antwerpen geboren und ist, was das Comiczeichnen angeht, erblich vorbelastet. So beginnt seine Zeichnerlaufbahn bereits im Alter von 15 Jahren, als er im Studio seines Vaters Frank Sels an Silberpfeil mitarbeitet. Es dauert nach dem Tod seines Vaters im Dezember 1986 jedoch einige Zeit, ehe seine eigene Karriere beginnt.

Zwischen 1989 und 1991 entstehen mit dem Szenaristen Jan Bucquoy der Dreiteiler Frenchy sowie die beiden Einzelwerke Une Épopée Francaise und Les Villes Tentaculaires. Das Projekt Saga van een Wraak (mit Léon Leuleu und Ronny Maton) bleibt unvollendet.

Für Der letzte Mohikaner, nach der Vorlage von James Fenimore Cooper verwendet er zum ersten Mal das Pseudonym Ersel.

1994 übernimmt er von Jean-François Charles die Zeichnungen zu Die Pioniere der neuen Welt, an denen er bis heute arbeitet. Aktuell wird die Serie bei Finix weitergeführt (vormals Kult Editionen und Splitter).

Zwischen 1999-2002 folgt, zusammen mit Maryse Nouwens, die dreibändige Reihe Claymore (dt. bei Kult Editionen). Les derniers jours de la Gehenne (2001) sowie die fünfbändige Reihe Les Gardien de la Lance (2002-2007), mit Ferry van Vosselen als Texter schliessen sich an. Eine deutsche Veröffentlichung steht noch aus.

2005 erscheint der Einzelband Cheyenne (dt. bei Wick Comics). Ausserdem zeichnet Ersel seit 2006 für die Silberpfeil-Sammlerausgabe alle nicht existierenden oder nicht von seinem Vater stammenden Titelbilder. 21 Stck. sind bereits erschienen, zwei weitere schon fertig. Das Cover für die letzte Arbeit seines Vaters, Auf der Suche nach Alfadir (Frank Sels Archiv, Band1) stammt ebenfalls von ihm, ebenso wie der noch nicht veröffentlichte Band 34, Das alte Haus und andere Gespenster-Geschichten.

Mein Volk (Originaltitel:Mijn Volk) erschien in Belgien bereits 1995 anlässlich des 10. Stripfestivals in Valkenswaard. Hier konnte der Zeichner nach eigenen Worten seine beiden Leidenschaften kombinieren. In fünf Kurzgeschichten werden die Schicksale berühmter indianischer Persönlichkeiten nachgezeichnet.

Weitere Projekte:
Medea (3 Teile von 2009-2011, Casterman)
Der Zouave (2010, Glénat)
Schleier (2011, Casterman)