Künstler

img
Eric Heuvel
Comiczeichner

Eric Heuvels (* 25. Mai 1960 in Amsterdam) Karriere begann als Zollbeamter. Dabei blieb er, bis er ab 1997 vollständig von seiner Arbeit als Zeichner leben konnte. Inspiriert von Künstlern wie Moebius, Jack Davis, Mort Drucker und Hergé entschied er sich für das Comic-Zeichnen, und zwar im Stil der berühmten Klaren Linie. Sein Debüt hatte er mit SF-Terra sowie Beiträgen in Amateur-Zeitschriften wie Yèch, Rebel Comics und Krest gegeben. Aber seinen Durchbruch in der Comic-Welt erreichte er 1987 mit der Veröffentlichung der Serie January Jones: Der Comic wurde in Finnland, Norwegen, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Spanien und Portugal übersetzt und veröffentlicht. In den neunziger Jahren wurde Eric Heuvel von der niederländischen Tageszeitung Algemeen Dagblad beauftragt, täglich „klassische Comicstreifen“ zu produzieren. Daraus entstand schließlich Bud Broadway, eine Serie, der schnell noch mehr Popularität zukam als January Jones. Im März 2003 startete die Tageszeitung die Veröffentlichung eines neuen Streifens namens Het Geheim van de Tijd (Das Geheimnis der Zeit), gezeichnet von Heuvel und geschrieben von Frits Jonker.

Zeitgleich arbeitete Eric Heuvel für TV-Zeitschriften, gestaltete Reklame und zeichnete ein Album für den Amsterdamer Öffentlichen Personennahverkehr. Die größte mediale Aufmerksamkeit bekam er jedoch für seine lehrreichen Comics über den zweiten Weltkrieg. Von 2001 bis 2003 studierte Heuvel Geschichte auf Lehramt, was ihn schließlich zu De Ontdekking (Die Entdeckung), einem Comic über die Besetzung der Niederlande, inspirierte. Das Album erschien in Zusammenarbeit mit der Anne-Frank-Stiftung und dem Widerstandsmuseum Friesland im Februar 2003. Weitere Bände zur Zeitgeschichte folgten.

2007 begann Heuvel, zusammen mit dem ehemaligen Polizisten Piet Middelkoop, den Comic-Streifen Bureau Warmoesstraat für Het Parool (Die Parole) anzufertigen. Darin wurden wahrheitsgetreue Geschehnisse und Anekdoten über die berüchtigte Polizeidienststelle in der Amsterdamer Warmoestraat aus den achtziger Jahren gesammelt. 2009 zeichnete Heuvel eine neue January Jones-Geschichte und 2010 kreierte er nach dem Text von Rob van Bavel den Streifen Alleen Op De Wereld (Alleine auf der Welt), eine Erzählung, in der ein Mädchen namens Yin alleine die Welt bereist. Danach zeichnete Heuvel von 2014 bis 2015 nach einem Text von Mirjam Honting den Comic Tjin & Charlie für Samsam, ein Jugendmagazin über Entwicklungsländer.

Die Arbeit von Eric Heuvel wurde auf den Stripdagen in Breda ausgestellt. Auch wurde er zweimal für seine künstlerische Arbeit ausgezeichnet. In Frankreich wurde das January Jones-Album De schedel van sultan Mkwawa (Der Schädel von Sultan Mkwawa) als bestes ausländisches Comic-Album preisgekrönt.